Leben Erwacht | Massagen | Lebensbegleitung | Energiekultivierung | Barbara Krohn

BARBARA KROHN

Lebensforscherin mit Herz

BARBARA KROHN

Lebensforscherin
mit Herz

„Ich muss bereit sein das aufzugeben was ich bin,
um zu dem zu werden, was ich sein kann."

- Albert Einstein -​

„Ich muss bereit sein das aufzugeben was ich bin,
um zu dem zu werden, was ich sein kann."

- Albert Einstein -

„Ich muss bereit sein das aufzugeben was ich bin, um zu dem zu werden, was ich sein kann."

- Albert Einstein -

Über mich

 

In einer Lebensphase, in der ich als Kind den physischen Abbau, meiner mir sehr verbundenen Oma erlebte, kam eines Morgens eine tiefgehende Frage in mir auf: Was ist eigentlich mit Oma, wenn sie nicht mehr da ist? In meinen kindlichen Überlegungen entstand ein Vergleich in mir. Ein Vergleich, der das Leben und den Tod wie ein Spiel betrachtete. Man beginnt zu spielen, freut oder ärgert sich während des Verlaufs und dann? Mit einem Mal ist es zu Ende.  Doch in meinem Inneren ahnte ich schon damals, dass Leben und Tod mehr sind als das Erleben in einem Spiel, dass einfach endet.

Doch was ist das Mysterium von Leben und Tod?

Ich habe den Eindruck, dass diese fundamentale Frage über die Jahre zu meinem Wegbegleiter geworden ist. Auch wenn sie zeitweise in den Hintergrund trat, war sie nie ganz verschwunden. Sie weckte immer wieder aufs Neue mein Interesse und führte mich auf meinem Weg.
Heute widme ich mich dieser Frage intensiver und sie nimmt eine zentrale Sinnhaftigkeit in meinem Leben ein.

Vielleicht dürfen wir den Tod erst wirklich begreifen und die Angst davor verlieren, um ein Leben in voller Blüte führen zu können.

Über mich

In einer Lebensphase, in der ich als Kind den physischen Abbau, meiner mir sehr verbundenen Oma erlebte, kam eines Morgens eine tiefgehende Frage in mir auf: Was ist eigentlich mit Oma, wenn sie nicht mehr da ist? In meinen kindlichen Überlegungen entstand ein Vergleich in mir. Ein Vergleich, der das Leben und den Tod wie ein Spiel betrachtete. Man beginnt zu spielen, freut oder ärgert sich während des Verlaufs und dann? Mit einem Mal ist es zu Ende.  Doch in meinem Inneren ahnte ich schon damals, dass Leben und Tod mehr sind als das Erleben in einem Spiel, dass einfach endet.

Doch was ist das Mysterium von Leben und Tod?

Ich habe den Eindruck, dass diese fundamentale Frage über die Jahre zu meinem Wegbegleiter geworden ist. Auch wenn sie zeitweise in den Hintergrund trat, war sie nie ganz verschwunden. Sie weckte immer wieder aufs Neue mein Interesse und führte mich auf meinem Weg.
Heute widme ich mich dieser Frage intensiver und sie nimmt eine zentrale Sinnhaftigkeit in meinem Leben ein.

Vielleicht dürfen wir den Tod erst wirklich begreifen und die Angst davor verlieren, um ein Leben in voller Blüte führen zu können.

Mein Weg

 

Durch schwere Erkrankungen innerhalb meiner Familie wuchs das Interesse an ganzheitlichen Ansätzen, die den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele erfassen.

Ich begann Yoga zu praktizieren, machte Erfahrungen in systemischer Aufstellungsarbeit und besuchte Seminare in QCT Quantenheilung. Im Laufe der Zeit wurde ich aufmerksamer für die Dinge, die das Auge nicht sieht. Mein Vertrauen wuchs in die Regungen und Empfindungen, die mir mein Körper zeigte. Doch vor allem spürte ich mein Herz, wenn es zu mir sprach.

2014 vernahm ich die Stimme meines Herzens sehr deutlich. Es war der Aufruf, mich der Ausbildung zur „Bioelektrischen Gesundheitsberaterin“ bei Christian Opitz zu widmen. Diese Ausbildung hatte ein fundamentales Geschenk für mich im Rucksack: Ein Selbsterfahrungsweg, auf dem ich die Kultivierung meiner eigenen Lebensenergie zu schätzen lernte. Daraus folgten tiefgreifende Veränderungen in meinem Leben. Ich bekam die Möglichkeit, mir mit einer sinnvollen Synergie an Übungspraktiken aus den Bereichen Taiji, Qigong und inneren Kampfkünsten ein gut geerdetes Fundament der inneren Kraft aufzubauen. Im Anschluss daran durchlief ich als Assistentin eine weitere Ausbildungsrunde.

2016 begann ich mit der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg. Ich absolvierte eine Jahresausbildung unter dem Titel „Abenteuer Ehrlichkeit und Einfühlung“.
2017 folgte ein weiteres Jahrestraining unter dem Motto „GFK leben und arbeiten“.

 

Diese Form der Kommunikation, die von Rosenberg als „Sprache des Lebens“ bezeichnet wird, war ein weiterer Schlüssel auf meinem Entwicklungsweg. Mein Herz bekam von da an nicht nur nonverbales, sondern auch verbales Gehör. Ich erlebte eine authentische Verbindung zu mir und meinen Mitmenschen.

Parallel dazu spürte ich, dass auch meine Hände ihren Beitrag für das Leben leisten wollten. 2017 absolvierte ich die Ausbildung zur „InTouch-Massagetherapeutin“ in Hamburg. Darin erfuhr ich eine zutiefst erfüllende Arbeit, die mich innerlich beflügelt und mir ein Leuchten in die Augen zaubert. Was kann es Schöneres geben, als liebevoll zu berühren und berührt zu werden?

2018 folgten die Weiterbildungen in Hawaiiansicher Massage, Energiemassage, Tiefenmassage und Beckenmassage. Zusätzlich begleitete ich als Assistentin die neue InTouch-Massage Ausbildungsgruppe.

2021 beendete ich meine Weiterbildung „ICON Innterconection Work“ bei Michael Busse. In dieser Weiterbildung erhielt ich ein erweitertes Verständnis über ganzheitliche Zusammenhänge und entdeckte die Komplexität der Faszienwelt. 

2022 beendete ich das 5-jährige „Shakty Enlightenment Program“ bei meinem spirituellen Lehrer Sri Pranaji aus der tamilischen Tradtion der 18 Siddhas. Ich wurde in die „Jothi Siddha Linie“ von Sri Pranaji aufgenommen und spüre zutiefst, dass jedem Ende ein neuer Anfang innewohnt. Was auch immer sich weiter in mir offenbaren möchte, empfange ich in Dankbarkeit, verneige mich und sage „Ja“ dazu.

Im Moment befinde ich mich in der Ausbildung Psychologische Beratung an der Ascendium Akademie in Hürup.

All diese Schritte haben mir ein lebendiges Lernen ermöglicht. Ich eignete mir nicht nur intellektuelles Wissen an, sondern erlebte es auch in mir. Mein erlebtes Wissen ist das tragende Fundament, das in meine Arbeit mit einfließt.

Mein Weg

Durch schwere Erkrankungen innerhalb meiner Familie wuchs das Interesse an ganzheitlichen Ansätzen, die den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele erfassen.

Ich begann Yoga zu praktizieren, machte Erfahrungen in systemischer Aufstellungsarbeit und besuchte Seminare in QCT Quantenheilung. Im Laufe der Zeit wurde ich aufmerksamer für die Dinge, die das Auge nicht sieht. Mein Vertrauen wuchs in die Regungen und Empfindungen, die mir mein Körper zeigte. Doch vor allem spürte ich mein Herz, wenn es zu mir sprach.

2014 vernahm ich die Stimme meines Herzens sehr deutlich. Es war der Aufruf, mich der Ausbildung zur „Bioelektrischen Gesundheitsberaterin“ bei Christian Opitz zu widmen. Diese Ausbildung hatte ein fundamentales Geschenk für mich im Rucksack: Ein Selbsterfahrungsweg, auf dem ich die Kultivierung meiner eigenen Lebensenergie zu schätzen lernte. Daraus folgten tiefgreifende Veränderungen in meinem Leben. Ich bekam die Möglichkeit, mir mit einer sinnvollen Synergie an Übungspraktiken aus den Bereichen Taiji, Qigong und inneren Kampfkünsten ein gut geerdetes Fundament der inneren Kraft aufzubauen. Im Anschluss daran durchlief ich als Assistentin eine weitere Ausbildungsrunde.

2016 begann ich mit der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg. Ich absolvierte eine Jahresausbildung unter dem Titel „Abenteuer Ehrlichkeit und Einfühlung“.
2017 folgte ein weiteres Jahrestraining unter dem Motto „GFK leben und arbeiten“.

Diese Form der Kommunikation, die von Rosenberg als „Sprache des Lebens“ bezeichnet wird, war ein weiterer Schlüssel auf meinem Entwicklungsweg. Mein Herz bekam von da an nicht nur nonverbales, sondern auch verbales Gehör. Ich erlebte eine authentische Verbindung zu mir und meinen Mitmenschen.

Parallel dazu spürte ich, dass auch meine Hände ihren Beitrag für das Leben leisten wollten. 2017 absolvierte ich die Ausbildung zur „InTouch- Massagetherapeutin“ in Hamburg. Darin erfuhr ich eine zutiefst erfüllende Arbeit, die mich innerlich beflügelt und mir ein Leuchten in die Augen zaubert. Was kann es Schöneres geben, als liebevoll zu berühren und berührt zu werden?

2018 folgten die Weiterbildungen in Hawaiiansicher Massage, Energiemassage, Tiefenmassage und Beckenmassage. Zusätzlich begleitete ich als Assistentin die neue InTouch-Massage Ausbildungsgruppe.

Im Moment befinde ich mich in der Weiterbildung „ICON Interconnection Faszientherapie“ und einem 5-jährigen „Shakty Enlightenment Program“ bei meinem spirituellen Lehrer Sri Pranaji aus der tamilischen Tradition der 18 Siddhas.

All diese Schritte haben mir ein lebendiges Lernen ermöglicht. Ich eignete mir nicht nur intellektuelles Wissen an, sondern erlebte es auch in mir. Mein erlebtes Wissen ist das tragende Fundament, das in meine Arbeit mit einfließt.